eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Squarise, Walter (1902–1977)

 
 

 

* 10.6.1902 Baden, † 1977; Heimatort: Italien.

Bildhauer, Mosaizist, Zeichner und Holzschneider. Plastik, Grafik, Zeichnung, Mosaik und Holzschnitt.

 

 
 

Foto Walter Squarise

 

Walter Squarise kam als Sohn des Kaufmanns und Sprachlehrers Giovanni Battista Squarise und Thekla, geb. Grossmann, zur Welt. Er wuchs in Baden auf und besuchte da die Gemeinde- und Bezirksschule. Hier war Eugen Märchy sein Lehrer, der sein Talent erkannte. Sodann ging er ein Jahr an die Kunstgewerbeschule Zürich. Anschließend machte er eine dreijährige Bildhauerlehre bei Hans Markwalder in Zürich. Nach der Lehre zog er nach Stuttgart und wurde an der Kunstakademie Meisterschüler von Gottfried Graf. Dort arbeitete er beim Bildhauer Brühlmann, für den er verschiedene Arbeiten in Stein ausführte. Jetzt studierte er eineinhalb Jahre u.a. bei Gottfried Graf an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart. 1924 weilte er in Florenz im Militärdienst, und hier blieb er anschließend bis 1927. Sodann kehrte er nach Baden zurück und eröffnete ein eigenes Atelier.

 

 

 
 

im Atelier

 

Badende

 

Er ist der Vater von Marco Giovanni Squarise.

Ein Relief des heiligen Christophorus von Walter Squarise schmückt das Chorhaupt der Stadtpfarrkirch und 1951 folgte, vom selben Künstler, der lehrende Jesus auf dem nördlichen Seitenschiff.

 

 
 

Eva und Adam, Mosaike

 
Ausstellung:

1923 Baden;

1941, 29.11.–7.12., Walter Squarise, Walter Drayer, Kursaal Baden;

1946, 26.1.–10.2., Galerie des Beaux-Arts, Zürich;

1964, März, Galerie Rauch Baden;

1972, 6.10.–29.10., Galerie im Kornhaus, Baden;

1977, 19.11.–14.12., Nachlass-Ausstellung, Galerie im Trudelhaus Baden.

 

 

 

Holzschnitt 1927

 
Schrift:

Robert Mächler, Bildhauer Walter Squarise Badener Neujahrsblätter 1967, S. 77-80;

Künstler der Region Baden, Baden Verlag 1968;

Roy Oppenheim: Künstlerischer Schmuck in Baden und Umgebung, in: Badener Neujahrsblätter 1972, S.8;
Robert Mächler, Ein Alterswerk von Walter Squarise. Badener Neujahrsblätter 1978, S. 63-65;
Anliker/Kunz, Allmende, Kunst im öffentlichen Raum im Aargau seit 1970, Aarau 1994;

Uli Münzel, Badener Künstler seit 1800, Badener Neujahrsblätter 1981, S. 56;

Sabine Altorfer, Kunst in Baden, die Werke im öffentlichen Raum, Baden 1995;

SIK-ISEA, Schweizerisches Kunstarchiv, Dokumentation Walter Squarise.

   
  Christophurus, Stadtpfarrkirche Baden  
 

18. Gilbhart 2012

Stand: 11.03.20