eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Rothpletz, Christian Emil (1824–1897)

 
 

 

 

* 21.2.1824 Aarau, † 13.10.1897 Zürich; Heimatort: Aarau.

Oberst, Professor am Polytechnikum in Zürich und Maler.

     

 

Selbstbildnis Christian Rothpletz

Sammlung Stadtmuseum Schlössli Aarau

  Bildnis Christian Rothpletz  

Christian Emil Rothpletz kam als Sohn des Johann Heinrich und der Sara Isabella geb. Schuster zur Welt. Er hatte drei Geschwister, wobei der älteste Bruder mit 12 Jahren verstarb. An der aargauischen Kantonsschule machte er am Gymnasium die Maturität. Anschließend studierte er unter anderem in Heidelberg Rechtswissenschaft und beteiligte sich dann als Freiwilliger am Sonderbundskrieg. In der Folge entschloss er sich für die militärische Laufbahn, in der er es bis zum ersten Kommandanten der fünften Division und zum Leiter der Militärabteilung an der ETH brachte, an der er fast bis zu seinem Tode als Dozent wirkte.

Daneben war er 1850/51 Stadtrat von Aarau, 1852–56 Bezirksgerichtspräsident und 1864–1865 und 1871–1878 im Aargauer Großen Rat. Ab 1856 gehörte er dem höchsten kantonalen Gericht an, in dem er ab 1858 die Kriminal- und Schwurgerichtskammer leitete.

1860 war er zusammen mit August Herosé und Theophil Scheller Mitbegründer des aargauischen Kunstvereins, dessen Präsident er wurde. 1963 zog er sich von allen Ämtern zurück, um sich der Malerei zu widmen. Er übersiedelte nach München, wo er 1863/64 im Atelier des Historienmalers Johann Baptiste Berdelle tätig war. 1870 schrieb er eine Broschüre zur Schweizerischen Kunstausstellung in Aarau. 1888 ernannte ihn der Bundesrat zum ersten Präsidenten der Schweizerischen Kunstkommission. Er war ein eifriger Kunstsammler und enger bekannt mit Arnold Böcklin und Kunsthistorikern wie Adolf Bayersdorfer oder Gutavo Frizzoni.

Mit dem aarauer Maler und Zeitgenossen Johann Julius Rothpletz war er nur sehr entfernt verwandt.

Quelle und Schrift:

Emil Rothpelz: Zur schweizerischen Kunstausstellung in Aarau 1870, Aarau 1870;

Jubiläum des Oberst Emil Rothpletz, in: Schweizerische Militärzeitung, Nr.9, 3.3.1894;

Nachruf Emil Rothpelz, in: Schweizerische Militärzeitung, Nr.44, 30.10.1897;

Hans Käslin: Kunstleben im Aargau, in: Die Schweiz,  illustrierte Monatsschrift, 25. Band, 1921, S. 455–461;

Lebensbilder aus dem Aargau 1803-1953, Aarau 1953;

Biographisches Lexikon des Aargaus 1803-1957, Aarau 1958;

Franz Mosele: Sammlungskatalog Aargauer Kunsthaus Aarau. Band 1. Gemälde und Skulpturen vom 18. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg, Aarau 1979.
 

7. Herbsting 2012

Stand: 11.03.20