eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Stauffer-Imhoof, Lisa (1931–2009)

 
 

 

 

* 14.1.1931 Aarau, † 14.11.2009 Aarau; Heimatort: Sigriswil BE.

Textilkünstlerin, Malerin und Zeichnerin. Glasmalerei, Kunst am Bau, Tapisserie, Collage, Holzschnitt, Mosaik, Medaillen, Grafik, Textilkunst, Zeichnung und Malerei.

     

 

Lisa Imhoof am Webstuhl   Foto Lisa Imhoof, 2007  

Lisa Imhoof wuchs in Aarau mit vier Geschwistern in einem streng religiösen Elternhaus auf und besuchte da die Primar- und Bezirksschule. Von 1947–1952 bezog sie die Fachklasse für Grafik an der Kunstgewerbeschule Zürich. Danach war sie auf dem Gebiet der Grafik und der wissenschaftlichen Illustration tätig. Daneben gestaltete sie Sgraffito, Mosaike und Glasfenster. Von 1954–57 hielt sie sich in Paris auf. 1957 fand die Heirat mit dem Botaniker Hans Stauffer statt, sie hatten zusammen drei Kinder. Für Stauffers wissenschaftliche Publikationen zeichnete sie kleine und kleinste Pflanzenteile unter dem Binokular ab. Die Familie lebte in Aarau; 1965 starb Hans Stauffer an einer Krankheit, die er sich auf einer seiner vielen Reisen ins Ausland zugezogen hatte.

   
 

Wandteppich

 
Ab 1967 hatte sie sich fast ausschließlich auf das Gestalten und Weben von Bildteppichen beschränkt, das sie sich autodidaktisch beibrachte. 1975 zog Lisa Stauffer nach Zofingen, wo sie mit Jacques Knecht, ihrem neuen Lebenspartner, lebte. 1988 verließ sie ihn und zog in ein Atelier in der «Klus» in Küttingen um. 1993 konnte sie das Aar­gauer Kunstschaffen (mit Marianne Kuhn und Christine Knuchel) in Minsk repräsentieren.
Sie wob bis an ihr Lebensende, auch wenn unterdessen die Webkunst fast vollständig aus dem Kunstbetrieb ver­schwunden war. Als sie starb, war das letzte Werk zu vier Fünfteln fertig.
Mit ihren feinen geometrischen Bildwerken stand sie der konstruktiven Kunst nahe.
 

 
 

Glasfenster, Weihnacht, Ref. Kirche Schwerzenbach

 
Ausstellung:
1956, 3.6.–17.6., Lisa Imhoof, Eva Baumann, Heidi Hasler, Gewerbemuseum Aarau;

1977, 12.3.–27.3., Jacques Knecht, Lisa Stauffer, Galerie im Trudelhaus Baden;

1985, 8.11.–24.11., Lisa Stauffer, Marianne Steiner, Galerie Staufferhaus Unterentfelden;

1992, 14.11.–29.11., Spittel Küttingen;

1995, 5.5. –16.6., Gemeindehaus Spreitenbach;

2003, Juni, Lisa Stauffer, Rosmarie Vogt-Rippmann, Galerie Elisabeth Staffelbach Aarau;

2007, 14.4.–13.5., Lisa Stauffer, Hans Anliker, Altes Schützenhaus Zofingen.

   
 

Silberweiß, Wandteppich 1994

 
Quelle und Schrift:
Aargauer Almanach auf das Jahr 1975, Bd. 2, S. 557, Aarau 1974;

Bildteppiche und graue Traumvisionen, Aargauer Tagblatt 11.3.1977

Nina Sahdeva, Gestalten von Teppichen Mittelpunkt ihres Schaffens, Aargauer Tagblatt 17.7.1987;

Anliker/Kunz, Allmende, Kunst im öffentlichen Raum im Aargau seit 1970, Aarau 1994;
Markus Schürpf, Kunst in Aarau, eine Stadt und ihre Sammlung, Aarau 1998;
Stadt Aarau, Kunst im öffentlichen Raum, Aarau 2009;

Madeleine Rey, Madame, vous êtes russe? Die Künstlerin Lisa Stauffer wäre am 14. Januar 2011 achtzig Jahre alt geworden, Julimagazin NR. 11, Januar 2011.

 

 
 

Lisa Imhoof an der Arbeiten

 
 

4. Nebelung 2012

Stand: 01.04.11