eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
nachforschung
 
Wer kann mir bei diesem Künstler weiter helfen? Wer kennt Nachfahren, weiß etwas zu seinem Lebenslauf, hat Bildnisfotos oder Aufnahmen von Werken?
Treten Sie bitte mit mir in Verbindung über den Kontaktvordruck oder über info@kunstbreite.ch.
 
 

Rothpletz, Johann Julius (1833–1898)

 
 

 

 

* 14.2.1833 Aarau, † 17.8.1898 Aarau; Heimatort: Aarau.

Dekorations- und Landschaftsmaler.

 

 

 

Johann Julius Rothpletz kam als Sohn des Karl Sigismund und der Anna Magdalena geb. Hotz in Aarau zur Welt. Hier wuchs er mit einem Bruder und einer Schwester auf. 1851 trat er beim Dekorationsmaler Eber in Zürich in die Lehre ein. Nach fünfjähriger Lehrzeit ging er auf Wanderschaft und arbeitete von 1856-1860 in Baden-Baden, Karlsruhe, Stuttgart, Frankfurt a.M. und München. In München begann er sich immer mehr der Kunstmalerei zuzuwenden. Er betätigte sich in erster Linie als Landschaftsmaler. Zurück in Aarau heiratete er 1860 die Zurzacherin Potentia Waldkirch. Mit ihr hatte er fünf Kinder, von denen aber nur drei das Erwachsenenalter erreichten. Ab 1891 lebte er infolge Kränklichkeit zurückgezogen in seinem Atelier in Aarau. Da er nur sehr wenig ausstellte, war er kaum bekannt. Er starb nach mehrmonatlichem Leiden an Lungen- und Kehlkopftuberkulose.

Sein Zeitgenosse Christian Emil  Rothpletz war nur sehr entfernt mit ihm verwandt.
Julius Rothpletz war Mitarbeiter am Schweizer Künstlerlexikon Bd. 1 von 1905.

Das Aargauer Kunsthaus verfügt über fünf Werke von ihm.

   
                           Baumlandschaft                                                                       Landschaft  
Ausstellung:

1882 beteiligte er sich erstmals an der Turnusausstellung, letztmals 1888.

Quelle und Schrift:

Mitteilungen von Herrn Pfarrer Wernly in Aarau;

Franz Mosele, Sammlungskatalog Aargauer Kunsthaus Aarau. Band 1. Gemälde und Skulpturen vom 18. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg, Aarau 1979.
 

7. Herbsting 2012

Stand: 01.04.11