eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
Wer kann mir bei dieser Künstlerin weiter helfen? Wer kennt Nachfahren, weiß etwas zu ihrem Lebenslauf, hat Bildnisfotos oder Aufnahmen von Werken?
Treten Sie bitte mit mir in Verbindung über den Kontaktvordruck oder über info@kunstbreite.ch.
     
 

Haller-Schwerzler, Louise (1903–1975)

 
 

 

 

* 19.6.1903 Lutrach A, † 16.12.1975 Menziken; Heimatort: Reinach AG.

Bäuerin. Aquarell. Blumen

 

 

 

Louise Haller-Schwerzler kam als Tochter des Johannes und der Magdalene Schwerzler-Giselbrecht zur Welt. Ihr Vater hatte in Lutrach bei Bregenz ein Baugeschäft. Im Kreise ihrer sechs Geschwister verlebte sie eine unbeschwerte Kindheit. Ihre Schulbildung empfing sie im Vorkloster von Rieden. Früh verließ sie das Elternhaus und bekleidete eine Stelle im Zillertal, im Liechtensteinischen, zwei Jahre in Italien und kam 1934 nach Reinach. 1935 erfolgte die Heirat mit dem Landwirten Richard Haller. Dem Paar blieben Kinder versagt, so adoptierten sie einen Sohn, der jedoch 1971 bei einem Autounfall verstarb. Immer wieder hatten sie auf ihrem Hof auch Pflegekinder.

1965 zeigten sich bei Louise Haller Anzeichen einer Zuckerkrankheit, so dass ihr 1969 das erste und wenige Jahre später das zweite Bein amputiert werden musste.
Die Bauersfrau pflegte ein Leben lang einen üppigen Blumengarten. An Sonntagen hat sie die Farbenpracht in Aquarellen festgehalten.
 

 

 
 

 

 
Ausstellung:

1958, 28.11.–1.12., Kirchgemeindehaus Reinach;

1960, 9.12.–12.12., Kirchgemeindehaus Reinach.

Quelle und Schrift:

† Louise Haller-Schwerzler, Reinach, Wyentaler Blatt 10.1.1975.

 
 

7. Hornung 2014

Stand: 01.04.11