eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Gessner, Hans (1898-1986)

 
     

* 10. 9. 1898 Aarau, † 1. 4. 1986 Lugano; Heimatort Zürich.

Er war Bildhauer, Maler, Verleger, Lehrer und Denker. Figürliche Skulptur, Tierfigur und Porträt.

     
Hans Gessner ist in Aarau als Sohn des Professors August Gessner zur Welt gekommen, aufgewachsen und bis zur Matura zur Schule gegangen. Danach nahm er Malunterricht bei Otto Wyler in Fetan im Unterengadin; bei Carl Fischer in Zürich machte er eine Bildhauerlehre. In der Folge besuchte er die Kunstgewerbeschulen in Zürich und Basel und studierte noch drei Semester an der Universität Zürich. Später zog er nach Frankreich, um in Montpellier und an der Sorbonne Paris weiter zu studieren. Im Landerziehungsheim Albisbrunn gründete und betrieb er die Spielwarenabteilung.
 

 
Danach war er Bezirksschullehrer an der Bezirksschulen Schinznach-Dorf, Brugg und Aarau, dann auch in Gaienhofen, wo er seine spätere Frau Elisabeth Gädeke kennen lernte. 1929 lernte er die Antroposophie kennen und machte daraufhin ein Studienjahr an der Freien Waldorfschule in Suttgart. 1931 siedelte er nach Hamburg über und arbeitet zuerst als Lehrer an der Steiner-Schule, später als freier Maler und Bildhauer. In dieser Stadt lernte er Karl Ballmer kennen, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verbinden sollte. 1938 kehrte er aus politischen Gründen in die Schweiz zurück, zuerst nach Basel, dann nach Münchenstein und schließlich, 1943, nach Besazio TI. Hier war er künstlerisch tätig, betrieb antroposophische Studien und biologisch-dynamische Landwirtschaft.  Er gründete den Verlag Fornasella, in dem er auch Schriften Ballmers veröffentlichte. Außerdem hat er Gedichte geschrieben, Rätsel entwickelt, Kasperle-Figuren geschnitzt, ein Stück dazu erfunden, mit den Kindern eingeübt und aufgeführt. Er war ein geschickter Märchenerzähler.

Sein Bruder war der Kunstmaler Walter Gessner.

     
  Ranft 1921   Zwei Frauen mit Kind 1948  

Schriften:

Aargauer Kunsthaus Aarau, Sammlungskatalog Bd. 2, Aarau 1983;

Otto Gessner: Hans Gessner, Maler, Bildhauer und Denker zum hundertsten Geburtstag, Gegenwart Nr. 5;

Hans Gessner, Bilder und Skulpturen, eine Auswahl seiner Werke, 2010.
 

10. Jänner 2013

Stand: 01.04.11